Termine

Montag, 04. Dez: Filmnachmittag, Deutsches Kulturhaus /Rejpál Haus Ödenburg / Sopron Várkerület 7.
Montag, 01. Jan: Filmnachmittag, Deutsches Kulturhaus /Rejpál Haus Ödenburg / Sopron Várkerület 7.

Aktuell sind 743 Gäste und ein Mitglied online

  • ludwig
Im brennenden Berg saß träumend ein Zwerg
wohl vieltausend Jahr, das ist sicher wahr.
 
Im brennenden Berg ein Bergmandl saß
es hatte der Zwerg nur Kohlen zum Fraß
 
Einst kam von Wandorf ein Viehirt daher
er trieb seine Herde vor sich hin und her
 
Dem Hüter wars kalt hat ein Feuer entfacht
da ist von der Hitze das Zwergerl erwacht
 
Hat gespuckt und geraucht wohl am nächsten Tag noch
in den brennenden Berg wurd gegraben ein Loch
 
Das Zwergerl wurd böse ging tiefer in den Berg
schwor Rache und Unglück der klein-schwarze Zwerg
 
Es kamen von weither die Bergleut herbei
und trieben die Stollen an dem Mandl vorbei
 
Gar oft wurd er böse und schlug kräftig aus
dann trug man die Bergleut zum Friedhof hinaus
 
Doch immer und wieder fuhr man ein in den Schacht
dort wurden die Kohlen vom Bergmann gemacht
 
War sehr oft gar traurig wenns das Schicksal so wollt
hat oft dann den Vater für immer geholt
 
Doch wars oft gar lustig beim Tanzen und Wein
zum Kirchtag hats angefang lustig fort bis Kathrein
 
Warn viel Nationen in dem Brennberger Werk
auch die Böhmen und Krainer bin von letzterer einer
 
Das eine ist sicher was ein jeder wohl weiß
noch an jedn hats zruckzogn wenn er fortging auf d´Reis!
 
War so schön doch in Brennberg bei den Zwergerln im Berg
saubre Dirndln und Weiber und ringsum die Berg
 
Noch immer schauts Mandl bei an Loch wo heraus
mit den Kohlen in Brennberg ists noch lange nicht aus
 
Martin Prosenec