Termine

Montag, 04. Dez: Filmnachmittag, Deutsches Kulturhaus /Rejpál Haus Ödenburg / Sopron Várkerület 7.
Montag, 01. Jan: Filmnachmittag, Deutsches Kulturhaus /Rejpál Haus Ödenburg / Sopron Várkerület 7.

Aktuell sind 758 Gäste und ein Mitglied online

  • ludwig
re sterzRezept von Eva Müllner, geb. Fruhmann-Berger, Wandorf - jetzt Aglasterhausen

 

Zutaten

 

1 Liter Wasser
1 Teelöfferl Salz
20 dag Mehl
10 dag Schmalz
10 dag weiße Bohnen

 

Zubereitung

Das Mehl wird in einer Pfanne bei schwacher Hitze trocken (ohne Fett) gelindet bis ein angenehmer Brotgeruch entsteht und das Mehl eine leicht gelbe Farbe bekommt. Nebenbei lässt man das gesalzene Wasser aufkochen und gibt es löffelweise zum gelindeten Mehl, aber immer nur so viel, wie das Mehl aufnehmen kann, ebenso gibt man die weißen Bohnen und Salz dazu. Dabei zerkleinert man den Sterz mit zwei Sterzgabeln, bis er in kleine Stücke zerfällt. Zugedeckt soll er am Herdrand (oder lauwarmem Rohr) noch eine halbe Stunde ausdünsten.


Kurz vor dem Anrichten erhitzt man das Schmalz und gibt es über den Sterz und lässt noch einmal kurz durchziehen.