Termine

Montag, 04. Dez: Filmnachmittag, Deutsches Kulturhaus /Rejpál Haus Ödenburg / Sopron Várkerület 7.
Montag, 01. Jan: Filmnachmittag, Deutsches Kulturhaus /Rejpál Haus Ödenburg / Sopron Várkerület 7.

Aktuell sind 747 Gäste und ein Mitglied online

  • ludwig
re krautstrudelRezept von Maria Gálos, geb. Wödl, Agendorf

 

Zutaten

Strudelteig
250 g Mehl
2 EL Öl
ca. 1/8 l lauwarmes Wasser
etwas Essig
Prise Salz

Krautfülle:

30 g Butter
150 g feinwürfelig geschnittener Speck
1 feingehackte Zwiebel
1 EL Zucker
ca. 1/8 l Most
ca. 1/8 l Rindsuppe
600 g feingehobeltes Weißkraut
Kümmel
Knoblauch gepresst
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten, geschmeidigen Teig abarbeiten (er soll glänzen und seidig sein). In einer angewärmten Schüssel ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.

Für die Fülle Butter zerlassen, Speck und Zwiebel leicht anrösten, Zucker beigeben und leicht karamelisieren lassen. Mit Most ablöschen, etwas einkochen lassen und mit Suppe aufgießen. Das Kraut und die Gewürze beigeben und ca. 15 Minuten dünsten lassen. Danach das Kraut pikant abschmecken und auskühlen lassen.

Den Strudelteig dünn ausziehen, die Ränder mit Butter bestreichen und 2/3 des Teiges mit der Fülle belegen. Die Enden einschlagen und den Strudel von der belegten Seite aus einrollen. Auf ein befettetes Blech legen, mit zerlassener Butter bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei ca. 200 °c etwa 30 Minuten backen.

Tipps: Fülle mit Sauerrahm oder Frischkäse verfeinern, Krautstrudel mit Kartoffeln und Knoblauchjoghurt servieren.