australien01 Der Weg zu den eigenen Wurzeln kann sehr lang und weit sein. Dank des Internets hat Erika als direkte Nachfahrin von Vertriebenen aus Agendorf den Weg zu mir, zu www.oedenburgerland.de gefunden. Im Vorlauf dieser Reise gingen viele Informationen hin und her zwischen Australien und Deutschland. Wir haben uns dann gemeinsam virtuell auf die Suche gemacht nach ihren Verwandten im oedenburgerland. Im Juli 2018 war es soweit: Erika und Tochter Lisa machten sich auf den Weg über den großen Ozean um sich Europa anzusehen, vor allem aber um die Spuren ihrer Vorfahren zu finden.

Erikas Eltern wurden 1946 aus Agendorf ausgewiesen und kamen nach Mosbach. Einige Jahre später ist die Familie dann - Erika war 7 Jahre alt - nach Australien ausgewandert. Erika hat nur wenige Erinnerungen an die Zeit in Deutschland, aber Mutter und Vater haben viel erzählt und Bilder gezeigt und so blieb das Interesse immer bestehen.

In Mosbach hat sie Ihrer Tochter Lisa das Haus gezeigt, in dem sie geboren wurde, ist mit ihr die Wege gegangen, die sie als kleines Mädchen an der Hand der Mutter gegangen ist. Sie hat Verwandte getroffen die sie noch nicht kannte - dann ging es weiter nach Ödenburg/Sopron und von dort folgte ein Besuch in Loipersbach und in Agendorf. Eine sehr emotionale Reise war das für Erika und für ihre Tochter Lisa ganz sicher ein beeindruckendes Erlebns, an das sie noch lange denken wird.

Das Foto zeigt die beiden in der evangelischen Agendorfer Kirche vor dem Taufbecken, an dem wahrscheinlich schon viele ihrer Vorfahren getauft wurden.

Danke Erika und Lisa für Euren Besuch. Und danke auch an alle in Mosbach und im oedenburgerland die mitgeholfen haben, den beiden Ladies ihre Wurzeln näherzubringen. Ihr seid prima!

taufbecken


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren