fig 01Der 28. Schulball – und noch immer DAS Ereignis der Saison!

Was macht nur den besonderen Reiz dieses Balles aus? Ist es die Aufmachung, ist es die Erinnerung an die Schulzeit, ist es das ganz besondere Programm des Balles, ist es einfach nur die Atmosphäre eines besonderen Balles?

Schwer zu sagen, es wird wohl von allem etwas dabei sein. Dazu kommt noch die Balletteinlage der Lehrerinnen, bei dem natürlich auch Frau Direktor mitmacht. Auch etwas, das die Besucher einnimmt: Die Direktorin der Schule begrüßt zwar, wie immer charmant und mit ihrem ganz besonderen Lächeln, alle Anwesenden. Doch dann ist sie einfach nicht mehr im Vordergrund, läßt ihre Kolleginnen arbeiten, moderieren, Lose verkaufen und sich um die Gäste sorgen. Angenehm, wie sie sich, unauffällig wie immer, unter die Gäste mischt und sehr wohl das Geschehen im Auge behält.

Umsorgt, unterhalten und nie gelangweilt wird man an diesem Abend und die Gäste würdigten diese Veranstaltung. Sie tobten beim Lehrerinnenauftritt, sie waren begeistert von der Kindergruppe, jubelten Joszi Csoltoi mit seinem Tanzensemble zu und auch die Tombola-Lose waren im Nu vergriffen. Ein Schüler der Nationalitätenschule zeigte sein Können auf dem Akkordeon. Der Neunjährige spielte seine Darbietungen mit dem Können eines versierten Solisten zur Freude des Publikums.

Doch vielleicht lag diese gute Stimmung der Anwesenden daran, weil sie die Stadtkapelle Ödenburg mit einer großartigen Demonstration ihres umfangreichen Repertoires in diese gute Laune versetzte. Vom Marsch bis zum anspruchsvollen Konzertstück hatten sie wirklich alles drauf.

Was lag nun nahe, dass sich das Publikum herrlich amüsierte, tanzte, was das Zeug hielt und dankbar für die einzelnen Programmdarbietungen war. Ein wenig Zeit zum Verschnaufen wurde ebenso dankbar angenommen. Doch kaum war die Darbietung vorbei, animierte Roland und seine Band mit der stimmgewaltigen Sängerin das Publikum wieder zu ausgelassener Tanzerei.

Ein schöner Ballabend, hier dabei zu sein bringt die Besucher immer dazu, auch das nächste Jahr den Nationalitätenball mitzufeiern. Es ist wohl nicht falsch, anzunehmen, dass sich schon wieder alle darauf freuen. Dank der gelungenen Bemühungen der Veranstalter, die durch die Begeisterung der Besucher für ihre Mühen reich entschädigt wurden.

 

Euer rasender Reporter

 

 


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren